Mama erzähl mal

Erinnerungen an meine Kindheit in Essen-Werden

Gitte’s Gedicht auf Werden

Für dieses Gedicht bedanke ich mich ganz herzlich bei Gitte, wie ich eine “Waddische”
und mit mir der Meinung, einmal Werdenerin, immer Werdenerin.

Werden

brehminsel-91 Wie oft schon wurdest du besungen
Und vieles ist echt gut gelungen.
Wer einst geboren in Werdens Schoß
Wird diese Liebe niemals los.
Immer wieder kommt’s in den Sinn,
ich muss nun endlich wieder hin.

Will bei den Dichtern mich einreihen,
Kritiker mögen’s mir verzeihen.
Das Ganze ist die Britta Schuld,
aber was soll’s Werden das ist Kult.
Das kleine Dörfchen an der Ruhr
Verfügt über eine große Kultur.

2-grafenstrase In der Heckerschule saßen wir einst drinnen,
sahen auf der Kirchturmuhr die Zeit verrinnen. (Quälend langsam damals)
Auf dem Heyerstrang, da glitten wir übers Eise
Auf wunderbare, märchenhafte Weise.
Und mit der weißen Flotte auf dem See
Da jubelt das Herz juchee, juchee.

klemensborn-7_0 Und soll’s dich mal so richtig schaudern,
dann eile schnell ohne zu zaudern
zum heiligen Ludgerus rein
und hock dich vor den Grabesschrein.
Da hörst besonders du im Dunkeln
Die armen Seelen kläglich munkeln.

Ach wie herrlich und wie schön
Ist die Brehminsel anzuseh’n.
Welcher Werdener vermisst sie nicht,
wenn sie strahlt im Morgenlicht
klemensborn-8_0 Wie oft haben wir hier gesessen,
Romanzen besprochen, Schokolade gegessen.

Aus Liebeskummer hier geweint
Im Arm der Freundin, mit ihr vereint.
Die erste Zigarette raucht’ ich hier,
meine Freundin Rita war bei mir.
Ach Werden, du bist wunderschön,
bald komm ich wieder dich anzusehn.

By Gitte

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*