Mama erzähl mal

Erinnerungen an meine Kindheit in Essen-Werden

“Oma Hempel”

Merkwürdig, eigentlich hatte ich sie schon vergessen, aber heute früh beim Aufwachen war sie völlig unvorhersehbar da: die Erinnerung an “Oma Hempel”

Sie war eine alte Frau, die früher in Werden zum Stadtbild gehörte. Etwas krumm, mit einem langen schwarzen Mantel und immer mit einem Regenschirm bewaffnet.

Sie war, wenn ich das aus heutiger Sicht sagen kann, etwas verwirrt. Sah man sie alleine, dann murmelte und schimpfte sie vor sich hin und alle paar Meter blieb sie stehen und drohte den Leuten in ihrer Nähe mit ihrem Schirm. Aber auch wenn weit und breit niemand zu sehen war, blieb sie stehen und fuchtelte mit dem Schirm in Richtung einer imaginären Bedrohung.

Wenn man sie nicht sah, konnte man ihr Herannahen hören. Nein, nicht die alte Frau, sondern die Kinder, die laut rufend hinter ihr her rannten um sie richtig fuchsteufelswild zu machen. Natürlich blieben sie in gebührendem Abstand, um nicht von ihrem Schirm getroffen zu werden.

Es war ein grausames Spiel, von den Kindern sicher unbedacht. Ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass ich nie, niemals dabei war und auch mein kleiner Bruder, der sie, wenn ich nicht irre noch erlebte, hätte das nie getan.

Zum Einen, weil wir sie immer irgendwie bedauerten, zum Anderen weil meine Eltern uns die Tracht Prügel unseres Lebens angedroht hatten, sollten sie je gewahr werden, dass wir auch nur einmal in die Rufe eingestimmt hätten.

Der Schlachtruf, wenn ein Trupp Kinder auf die alte Frau traf war:”Oma Hempel hat nen Stempel, Oma Hempel hat nen Stempel…” immer und immer wieder. Dann rannten sie aus ihrem Radius, um gleich wieder auf sie zu zu stürmen, einen Bogen zu schlagen und die arme alte Frau total in Panik zu treiben. Oft nahm das grausame Spiel erst mit dem Einschreiten eines Erwachsenen ein Ende.

Ich weiß nicht, ob sie wirklich “Frau Hempel” hieß, oder vielleicht ganz anders. Wo sie genau gewohnt hat, kann ich leider auch nicht mehr sagen.

Aber sie gehörte damals zu Werden und jetzt auch wieder zu meinen Erinnerungen
:-)

Kategorie: Menschen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*